Antlitzdiagnose - Gesichtsdiagnose

DER KÖRPER IST DER ÜBERSETZER DER SEELE INS SICHTBARE 

(Christian Morgenstern)


Pathophysiognomie in der Praxis

Unser Erscheinungsbild spricht Bände

Sie kenne das bestimmt auch, Sie treffen einen Menschen und nur wenige Sekunden entscheiden darüber ob Ihnen jemand sympathisch ist oder nicht. Obwohl Sie diesen Menschen nicht kennen, haben Sie bereits erste Gedanken vielleicht gar Empfindungen. 
Ein Gesicht und sein Ausdruck sagen mehr als tausend Worte. Es spiegelt Stimmungen, Befindlichkeit, Talente und Charakterzüge. Es ist ein Ausdruck der Persönlichkeit. Aber auch unsere Hànde und die Nägel sowie der Körperbau und Haltung geben verschiedene Hinweise über den Gesundheitszustand.

Äussere Kennzeichen innerer Erkrankungen

Antlitzdiagnose in der Naturheilkunde

Die Pathophysiognomie oder Antlitzdiagnose befasst sich mit den äusseren Zeichen innerer Krankheiten. Die Gesichtsdiagnose ist eine alternative medizinische Praxis, bei der versucht wird, Informationen über die Gesundheit und den Gesundheitszustand einer Person anhand ihres Gesichts zu gewinnen.  Bevor Organe ernstlich erkranken entstehen immer zuerst Fehl-, oder Unterfunktionen. Diese zeigen sich bereits frühzeitig durch Merkmalveränderungen im Gesicht. 
So ermöglicht mir das frühzeitige Erkennen dieser Zeichen und die korrekte Interpretation dieser auftretenden Veränderungen im Gesicht, rechtzeitig geeignete Massnahmen zur Behebung der Dysfunktionen zu ergreifen und Erkrankungen von Organen zu verhindern. 

Der mensch ganzheitlich erfassen

In der Naturheilkunde gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Gesundheitszustand eines Menschen zu erfassen. Kein Mensch gleicht dem anderen, so wie unser Fingerabdruck einzigsrtig ist, so ist es auch unser Erscheinungsbild.
Entsprechend gibt es Unterschiede im Bereich:

  • Kopfform
  • Farbe des Gesichtes (Blässe, Röte, )
  • Falten- Fältchenbildung
  • Nastenform, Nasenfarbe
  • Lippenform und Farbe
  • Hautveränderungen (Flecken, Pickel, Warzen, Hämatome, )
  • Gewebezustand (Ödeme, schlaffe Hautpartien)

Welche Normabweichungen werden betrachtet?

Wichtig ist bei der Betrachtung zwischen pathophysiognomischen Zeichen und Hauterkrankungen wie Herpes, Psoriasis, Hatuverbrennungen, Narben oder permanent Makeup zu unterscheiden. Auch Falten wie Lach-, Sorgen -, Kummer-,  Altersfalten oder Konzentrationsfalten gehören nicht zu den pathophysiognomischen Zeichen. Entsprechend erfolgt die Diagnostik  auch auf ungeschminkter Haut.

 

Störungshinweise lassen sich ableiten von:

  • Farbabweichungen wie weiss, gelb, hellbraun, brun, dunkelbraun, rot, blau
  • Veränderung der Feinstruktur wie zu wenig gespannt, vital, fein, faltig, fettig, trocken, glatt, matt, geschwollen, ötematös aufgequollen

Grenzen der Pathophysiognomik

Nicht alle Erkrankungen lassen sich aus dem Gesicht herauslesen. Bei Krebs z.Bsp. lassen sich die betroffenen Organe in der Regel nicht lokalisieren. Auch Impf- oder Erbschäden sind schwer auszumachen. 
Auch ersetzt die Pathophysiognomie keine schulmedizinische Untersuchung wie etwa Laboranalysen. Jedoch ist es möglich, einen z.Bsp. latenten Eisenmangel bereits aus dem Gesicht "lesen" zu können, bevor schulmedizinische Diaganosemthoden diese erfassen können . Also weit bevor die Blutwerte einen effektiven und unter Umständen massiven Mangel anzeigen. 

von der Antlitzdiagnose  zur Therapie

Neben einem fundierten Anamnesegespräch und allfälligen Laboranalysen ist die Antlitzdiagnose eine aufschlussreiche Methode, um mehr über die körperlichen Beschwerden und allfällige Organschwächen zu erfahren.  Anhand bestimmter Zeichen im Gesicht, lassen sich entwickelnde, latente oder beretis manifeste Organschwächen und - belastungen erkennen.
Entsprechend lässt sich auch der Erfolg von Therapie kontrollieren. Nach entsprechenden Behandlungsmassnahmen etnwickeln sich die Krankheitszeichen zur Norm hin zurück. 

Die Augen sind der Spiegel der Seele

So werden in der Gesichtsdiagnose Hautbeschaffenheit, Lage und Tiefe von Falten, Gesichtsfarbe oder auffällige Färbungen bzw. Rötungen, Schwellungen, Flecken, usw. als zusätzliche Diagnoseform herbeigezogen. Aber auch die seelische Verfassung lässt sich aus dem Gesicht lesen. Nicht umsonst heisst es, die Augen sind der Spiegel der Seele.